Mittwoch, 16. August 2017

Der Herbst schaut um die Ecke......

So ganz langsam verabschiedet sich der Sommer und der Herbst schickt seine ersten Vorboten. Dabei haben wir erst August, aber am Abend wird es zusehend früher dunkel und morgens dauert es immer länger bis der Rasen abgetrocknet ist

Die kleinen braunen Knöpfchen von "Sangusorbia Tanna" passen farblich gut zu den jetzt etwas morbideren Tönen im Garten




Ich ändere mal die Worte von Karl Foerster und behaupte jetzt einfach: Ein Herbstgarten ohne Sedum ist ein Irrtum!  Für diese Staude hab ich nur lobende Worte, denn sie blüht zuversichtlich und vor allem lange, man kann sie gut zum Kränze basteln verwenden und die Schnecken mögen sie auch nicht. Also wer jetzt noch kein Sedum im Garten hat, dem ist echt nicht zu helfen!
Ja da schau her, die ersten Astern zeigen schon Farbe, auch wenn es im Moment nur einzelne Blüten sind

Der Lerchensporn hat sich wohl in der Jahreszeit geirrt, aber ich freue mich trotzdem ihn blühen zu sehen. Ich habe ihn von Marita geschenkt bekommen und am Anfang hatte ich Bedenken ob er überhaupt angewachsen ist. Doch siehe da, es gibt ihn noch und nun hoffe ich dass er sich bei mir ebenfalls gut vermehrt

Natürlich blühen jetzt auch die  Hortensien, aber einige Sorten haben durch den späten Frost doch sehr gelitten und bis jetzt nur Blätter produziert. Da werde ich wohl bis nächstes Jahr warten müssen, es sei denn ich steige total auf Rispenhortensien um

Plattährengras  an Wasserdost! Botanisch: Chasmanthium latifolium / Eupatorium rugosum Chocolate


Verbena bonariensis darf im Herbstgarten ebenfalls nicht fehlen

Ein Dauerblüher den ich jedem nur ans Herz legen kann: Kalimeris incisa! In der Zwischenzeit hab ich sie (es)? auch in zartem lila, allerdings ist die weiße Variante doch etwas wüchsiger

Freitag, 11. August 2017

Ein Garten in Rheinhessen

 Natürlich gibt es in Rheinhessen nicht nur diesen  einen Garten, aber der hier ist schon sehr bekannt! Es ist Annes Garten und ich hatte letztes Jahr nun schon dritten mal das Vergnügen ihn besuchen zu dürfen

 Hier dreht sich (fast) alles um Semperviven, auch Dachwurze genannt und auch dieses mal bin ich nicht ohne ein paar Töpfchen nach Hause gekommen

 Überall im Garten stößt man auf diese Gewächse und immer wieder wundere ich mich auf's neue was Anne alles so bepflanzt. Angefangen von Blechdosen, über alte Kuchenformen, ja nicht mal vor einem Werkzeugkasten macht sie Halt.

 Im Vorgarten und unterm Walnussbaum stehen etliche Hostas, aber hier wächst und gedeiht eigentlich alles. Fast alles, denn auch Anne hat sich letztes Jahr von ihrem Buchs verabschieden müssen, der die Gemüsebeete so herrlich eingefasst hatte

Fast alle Semps haben hier Namen, aber ich kann sie beim besten Willen nicht auseinander halten

 Das Mutterpflanzenquartier. Aber hiervon wird nichts verkauft  und sie werden gehütet wie ein Augapfel





Wen es interessiert, hier hab ich schon mal über diesen Garten berichtet: Klick
 
Und jedes mal wenn ich mit einer Gartengruppe hier war, wurden wir immer aufs leckerste verköstigt. Anne kann nämlich auch wunderbar kochen und mir läuft grad beim Anblick des Fotos das Wasser im Mund zusammen :-)

Sonntag, 6. August 2017

Taufrisch

 Als ich heute früh diese Fotos machte, glitzerten noch unzählige Tautropfen an den Grashalmen  und ich bekam nasse Füße als ich den Rasen überquerte. Der viele Regen und eine ordentliche Düngergabe lässt ihn wachsen ohne Ende und alle paar Tage muss ich mit dem Mäher drüber.

 Huch, was ist denn das?! Aber irgendwie finde ich einen Tupfer Gelb im Garten doch ganz schön, nur zu viel darf es nicht werden

 Leider ist das Schild verschwunden, aber ich vermute man dass es die Hortensie palm. Unique ist

 Ein Dauerblüher bei dem man aber aufpassen muss dass er nicht überhand nimmt ist der Staudenknöterich. Ich finde ihn mit seinen filigranen Kerzen trotzdem wunderschön



 Frisch eingezogen ist die weiße Echinacee, mal sehen ob sie sich genau so schnell verabschiedet wie ihre Vorgänger. Mit den rosa Exemplaren habe ich mehr Glück, die tauchen von ganz alleine im ganzen Garten auf



Das hier war meine erste Rispenhortensie und es ist "Vanilla fraice"

Auch den Phloxen hat der Regen gut getan. Bis vor ein paar Wochen sahen sie noch sehr jämmerlich aus, jetzt haben sie sich wieder berappelt und erfreuen mich mit ihrem Duft. Kaufen werde ich trotzdem keine mehr, wer weiß wie der nächste Sommer wird......



Der Sommerflieder hängt normalerweise voller Schmetterlinge, heute haben sie anscheinend noch geschlafen als ich die Fotos gemacht habe

Zur Zeit gefällt mir der Garten ganz gut, vor allem bin ich  froh dass die Taglilienblühte vorüber ist. So schön sie auch sind, aber irgendwie bringen sie mein Farbkonzept doch ziemlich durcheinander. Trennen möchte ich mich trotzdem nicht von ihnen, ich weiß ja dass der Farbenrausch immer nur von relativ kurzer Dauer ist

Dienstag, 1. August 2017

Der Holunderhof in Dexheim

 Bei unserer letztjährigen Gartenreise quer durch Rheinhessen durfte auch der Holunderhof in Dexheim nicht fehlen. Ich hatte schon viel davon gehört und gelesen und war natürlich gespannt was uns erwarten würde.

 Zu dem Anwesen gehört auch ein Laden in dem erlesene Inneneinrichtung angeboten wird, doch dieses mal bin ich hart zu mir selber geblieben. Sigrun vom Hillsidegarden hat schon einmal davon berichtet, hier kann man ihren Bericht anschauen: Klick

 Mich hat aber der Garten mehr interessiert und die Hausherrin  hatte auch genug Zeit eingeplant um mit uns eine Führung zu machen









 Wenn man schöne Dinge verkauft, kann man natürlich auch den Garten super damit dekorieren. Trotzdem wirkt er nicht überladen, sondern wirkt alleine durch seine geschickte Bepflanzung


 So einen Badeteich würde ich mir im Moment auch wünschen, statt dessen muss ich mit unserer Dusche begnügen........