Mittwoch, 10. Mai 2017

Mit 1 PS durch die Altstadt von Cartagena / Kolumbien

 Bei unserer letzten Kreuzfahrt in der Karibik stand auch Cartagena in Kolumbien auf dem Programm und weil diese Stadt und Kolumbien ja allgemein nicht den besten Ruf hat, schlossen wir uns lieber einer Reisegruppe an als auf eigene Faust loszuziehen. Da ich wegen meinem gebrochenen Fuß eh nicht gut laufen konnte, kam uns die Tour mit der Pferdekutsche gerade recht

 Die Altstadt von Cartagena ist umgeben von Festungsmauern und drei Forts. Das bekannteste ist das auf dem San Lorenzo Hügel errichtete Castillo San Felipe de Barajas. Die im 16. Jahrhundert errichtete Verteidigungsanlage ist die größte spanische Festung außerhalb Europas


 Wenn man von Cartagena spricht meint man nicht das neuere Zentrum mit seinen hässlichen Wolkenkratzern. Nein, man spricht vom Centro Historico“, der hinter einer 13 km historischen Stadtmauer gelegenen Altstadt.

 Hier hätte ich gerne mal einen Blick reingeworfen, wahrscheinlich hätte mich aber der Schlag getroffen

 Auf so einer Städtetour steht man ja immer vor dem gleichen Problem: Wo ist eine Toilette?  Unser Scout sorgte aber dankenswerter Weise dafür dass wir ins  Museum konnten, das war aber fast zu schön um nur mal schnell durchzuhuschen und vor allem sehr sauber!



 Auf einem Platz standen diese originellen Skulpturen aus Eisen, der Mann mit den kurzen Hosen auf dem rechten Foto war aber aus Fleisch und Blut

 Weltbekannt und überall präsent, das Hard Rock Cafe

 Und hier nun ein paar Impressionen der schönen alten Häuser mit ihren zum Teil reich verzierten Balkonen



 Zwischendrin hielten wir immer wieder einmal an und dann konnte man endlich ohne das Geruckel der Kutsche ein paar Fotos machen

 Mitten in der Altstadt liegt dieser Minipark mit ein paar Schatten spendenden Bäumen

 Die Skyline von Cartagena, in dieser Stadt treffen wirklich zwei Welten und Baustiele aufeinander

Kommentare:

  1. Der historische Teil der Stadt sieht ja ganz schön aus. Hochhäuser kannst du auch in jeder anderen Großstadt sehen. Ich glaube, ich wäre da auch nicht einfach so losgezogen. Und das Thema Toiletten: ich hab mich schon immer gefragt, warum die nie in den Reiseführern auftauchen. Brauchen tut sie ja jeder mal.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Lis,
    das sind wieder wunderbare Ansichten...ich gehe gerne mit dir auf Kreuzfahrt, so sehe ich einiges von der großen weiten Welt wo ich wohl nicht hinkommen werde. Eine Kutschfahrt durch die Altstadt ist doch die beste Alternative wenn man "fußlahm" ;-) ist...die Balkone sind wirklich sehr eindrucksvoll und schön.
    Einen netten Tag, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Eindrücke von einem fernen Ort, an den ich wahrscheinlich nie nich kommen werde...
    Die Altstädte sind immer wieder schön anzusehen und das ist auch in Cartagena nicht anders.
    Ich guck sehr gern Fassaden, Balkone, Hinterhöfe und enge Gassen - ist zum einen heimelig und kann andererseits auch beklemmend sein...
    Schöne Bilder auf jeden Falll!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lis,
    vielen Dank für die Bilder.
    Mit Dir kann man so schön über den großen Teich schauen und überlegen, wo man noch so alles hinfahren muss.
    Und wenn nicht, dann hat man die Welt eben durch Deine Kamera gesehen.
    Vielen Dank und viele Grüße Kati

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lis,
    ihr kommt aber ganz schön in der Welt herum.Schöne Eindrücke von der Stadt.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  6. Toll, genau das richtige für einen lädierten Fuss, so eine Kutschfahrt, Lis. Ich bin auch immer begeistert von den Kolonialbauten. Unsere Südamerika-Touren liegen ja schon Jahre zurück, Fotos sind alle noch auf Papier, sonst könnte ich auch noch einige Blogbeiträge füllen :-)
    Schönes Wochenende mit viel Sonne und liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  7. Toll, Lis, wiedermal hast du die Stimmungen in deinen Fotos eingefangen. Mit gefallen die allgemeine Farbenfreude und die bunten Häuser. Viel netter als das deutsche Einheitsweiß ... Schade, dass man sich nicht trauen kann auf eigene Faust zu erkunden. Ist aber ein allseits bekanntes Problem.
    LG Gudi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lis,
    immer wieder freue ich mich auf deine Reiseberichte. Du darfst so viel sehen und erleben. Cartagena hat viele romantische Ecken. Man kann sich immer kaum vorstellen, dass es dort für Touristen nicht sicher ist. Ich würde mich aber auch nicht allein auf Entdeckungstour begeben.
    Danke für die interessanten Bilder und einen guten Start in die neue Woche
    Anette

    AntwortenLöschen